• Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Sarracenia – Schlauchpflanze (14cm Topf)

12,00

Enthält 7% reduz. MwSt.
zzgl. Versand

Eine beeindruckende fleischfressende Schlauchpflanze.

 

Wrigleyana Judith Hindle Purpurea ssp. Venosa
Clear

Die eindrucksvollen Schlauchpflanzen stammen aus den Sümpfen Nordamerikas. Ihre Blätter sind zu bis zu einem Meter langen Röhren umgeformt, die mit Deckeln vor Regen geschützt werden. An der Öffnung dieser Schläuche wird Nektar produziert, der eine Art Betäubungsmittel für Insekten besitzt. Die benommenen Insekten stürzen so ins Schlauchinnere und werden dort verdaut, wodurch sich die Pflanze selbst mit Nährstoffen versorgt.
Der Fangmechanismus ist äußerst effektiv, sodass die Schläuche im Sommer oft randvoll mit Beute sind. Der spezielle Nektarduft ist aber hauptsächlich für Fliegen und Wespen attraktiv, Bienen mögen ihn nicht und werden so nur selten von den Pflanzen angelockt.
Schlauchpflanzen sorgen für den absoluten Wow-Effekt auf dem Balkon oder im Gartenkübel. Kleinere Arten können auch auf der sonnigen Fensterbank kultiviert werden.

 

Standort: Schlauchpflanzen benötigen viel direkte Sonne um zu gedeihen. Am besten ganzjährig in voller Sonne draußen halten, da die Pflanzen in unseren Breitengraden winterhart sind. Bei Zimmerhaltung muss eine kalte Winterruhe eingehalten werden.

Wasserbedarf: Da es sich um Sumpfpflanzen handelt, sollten Schlauchpflanzen im Anstau (immer 1-2cm Wasser) gehalten werden. Während der Ruhephase nur noch leicht feucht halten. Nur kalkfreies Wasser gießen!

Luftfeuchtigkeit: Keine besonderen Ansprüche.

Substrat: Keine normale Blumenerde verwenden. Ungedüngter Torf mit Perliten mischen oder Spezialerde für fleischfressende Pflanzen. Nicht düngen!

Toxizität: Ungiftig für Tiere.

Gewicht 0,3 kg
Sorte

Wrigleyana, Judith Hindle, Purpurea ssp. Venosa